der „Neue“ für 2017 ist da

Kurzmitteilung

Husqvarna Katalog 2017 begeistert mit neuen Produkt-Highlights

Husqvarna stellt pünktlich zum Jahresbeginn den neuen Katalog für 2017 vor. Der weltweit führende Hersteller von Motorgeräten für Forst, Landschaftspflege und Garten überzeugt mit Produktneuheiten im Bereich Automower, Rider, Akkugeräte und informiert über die gesamte aktuelle Produktpalette.

Beste Qualität und intuitive Handhabung – was für die Geräte von Husqvarna steht, das spiegelt sich auch im neuen Produktkatalog des schwedischen Unternehmens wieder. Anwender können sich hier über besondere Leistungsmerkmale und technische Details der Produkte für Forst und Garten informieren. Zusätzlich gibt der Katalog Anregungen, wie die Arbeit in Forst-, Landschafts- und Grünflächenpflege optimiert werden kann.

Innovative Neuheiten

Zu den Neuheiten-Highlights, die die Innovationskraft von Husqvarna unterstreichen, zählt der neue Automower 440. Speziell für große Gärten konzipiert bedient das neue Automower-Modell eine Rasenfläche von bis zu 4000 Quadratmetern und lässt sich auch von Unebenheiten und Steigungen von bis zu 45 Prozent nicht aus der Bahn werfen. Mit der hohen Schnittgeschwindigkeit, der außergewöhnlich leisen Mähtätigkeit und intelligenten Vernetzung über Automower Connect ist der Mähroboter für anspruchsvolle Gartenbesitzer besonders attraktiv.

Eine weitere technische Innovation im Bereich Rasenmäher ist das Allrad-Sondermodell R 214T AWD des Husqvarna Riders zum 30-jährigen Jubiläum. Während der Rider seit jeher bekannt ist für seine gute Wendigkeit und entwicklungstechnischen Fortschritt, so zeichnet sich das Sondermodell mit Allradantrieb (AWD) unter anderem durch eine noch bessere Manövrierfähigkeit und hohe Schneidleistung aus.

Mehr Leistung

Die Husqvarna Akku-Serie steht auch in diesem Jahr wieder im Mittelpunkt der Produktpalette. Wartungsarm, leistungsfähig und energieeffizient – diese Vorteile der Husqvarna-Geräte mit Li-Ion-Hochleistungsakkus sind bei Profis und Hobbygärtnern gleichsam geschätzt. Details und Neuerungen zu den akkubetriebenden Produkten sind im Katalog aufgeführt.

Hohe Leistungsstärke macht die gesamte Produkt-Range des Husqvarna-Katalogs 2017 aus, von Heckenscheren und Freischneidern, über Blasgeräte und bis zu Gartentraktoren.

Für Produkte der Landschafts- und Grünflächenpflege stellt Husqvarna wie üblich einen separaten Katalog zu Verfügung, in dem sich die relevanten Details zu neuen und bestehenden Geräten befinden.

Frühjahrsputz im Garten

Wartung


Der Frühling steht vor der Tür, und es ist endlich wieder an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln und die Gartenhandschuhe anzuziehen. Wir haben für Sie eine Liste zusammengestellt, was für einen gepflegten Garten wichtig ist.

 
 

1. Säubern, wegblasen und harken


Sobald der letzte Schnee geschmolzen ist und der Boden zu trocknen beginnt, ist es Zeit für den Frühjahrsputz im Garten. Verwenden Sie zuerst einen Rechen oder ein Laubblasgerät, um die Laubschichten zu entfernen, die ansonsten zu Schimmel führen. Laub und alle anderen organischen Gartenabfälle sind ein hervorragender Zusatz für Kompost.

2. Unkraut entfernen


Entfernen Sie Unkraut möglichst frühzeitig, bevor die Sonne dem Unkraut die Energie zum Wachstum liefert. Schneiden Sie verwelkte Blätter von den Kulturpflanzen im Garten ab.

 

3. Erdreich auflockern


Durch das Auflockern des Erdreichs erhalten Sie ein gepflegteres Blumenbeet. Außerdem gelangt dadurch mehr Sauerstoff zu den Wurzeln der Pflanze. Kleinere Blumenbeete können Sie mit Handwerkzeugen bearbeiten. Wenn Sie aber größere Flächen zu pflegen haben, empfiehlt sich der Einsatz einer Bodenfräse. Einige der Trimmer von Husqvarna können Motorhacken als Anbaugeräte aufnehmen –ein Gerät weniger in Ihrem Geräteschuppen.

4. Bäume zurückschneiden


Obstbäume müssen geschnitten werden, um gesund zu bleiben und Obst zu tragen. Der Baumschnitt sollte im Frühling erfolgen. Achten Sie aber darauf, dass Sie nicht zu früh damit anfangen, da die Schnitte austrocknen können, wenn die Temperatur unter Null Grad absinkt. Beachten Sie, dass Kernobstbäume, wie Kirsche, Aprikose, Pflaume und Pfirsich, nicht im Frühling geschnitten werden dürfen.

Cultivate the soil with a trimmer attachment
 

5. Hecken schneiden


Laubhecken sollten vorzugsweise im Winter oder im Vorfrühling beschnitten werden. Nadelgehölze werden am besten während der Wachstumsperiode beschnitten, einmal im Vorfrühling und noch einmal mitten im Sommer.

6. Rasenmähen


Der Rasen muss sich nach dem Winter erst erholen. Mähen Sie das Gras deshalb die ersten paar Mal nicht zu kurz. Eine Grashöhe von 5 bis 9 cm liefert einen hübschen, widerstandsfähigen Rasen, den Sie nutzen können.

7. Rasentrimmen


Wenn Sie einen wirklich gepflegten Rasen möchten, denken Sie daran, die Rasenkante zu trimmen.

8. Bestandsaufnahme der Gartengeräte


Stellen Sie sicher, dass Ihre Gartengeräte für die neue Saison bereit sind. Laden Sie alle Akkugeräte auf, und schleifen Sie alle Geräte mit Klingen und Messer.

9. An die Vögel denken


Wenn Sie Vögeln in Ihrem Garten eine Heimat bieten möchten, ist nun die beste Gelegenheit, Brutnester aufzuhängen.

10. Terrasse reinigen


Nachdem Sie Ihre Terrasse auf Vordermann gebracht haben, können Sie sich gemütlich auf einen Stuhl setzen und bei einer Tasse Kaffee den ersten sonnigen Tag in Ihrem Garten genießen.

Husqvarna Deutschland

Kunden Information

Sehr geehrter Kunde,

in Zusammenarbeit mit ihnen, liegt ein erfolgreiches Jahr 2016 hinter uns. Darauf können wir stolz sein!

Um in 2017 dieses Geschäftsfeld weiter auszubauen, haben wir trotz gestiegener Kosten bei der Materialbeschaffung, der Logistik nur eine sehr geringe Preisanpassung vorgenommen.

Gültig sind die Geräte- Ersatzteilpreise ab dem 01.02.2017
Wir setzten weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in 2017, natürlich auch in den kommenden Jahren

 

Sägen Doc Stein                                                                                                  15.01.2017                                                                                      

                              

Persönliche Schutzausrüstung (PSA) im Umgang mit der Motorsäge

Sicherheit ist oberstes Gebot

Die Arbeit mit einer Motorsäge besteht aus vielen verschiedenen Arbeitssituationen mit sowohl einfachen als auch komplizierten Momenten. Die Motorsäge ist ein sehr effektives Arbeitsgerät, das aber auch gefährlich sein kann, wenn es unsach­gemäß benutzt wird. Um Unfallgefahren und unnötige Anstrengung zu vermeiden, sollten Sie die richtige Arbeitstechnik, eine anspruchsvolle Sicherheitsausrüstung und eine moderne Motorsäge mit funktionsfähigen Sicherheitsdetails verwenden.

Denken Sie an Ihre Sicherheit und nehmen Sie an einem Motor­sägenlehrgang teil!

Als Anfänger sollten Sie es aus Sicherheitsgründen vermeiden, alleine zu üben. Wenn Sie sich die falsche Technik angewöhnen, erhöht sich das Unfallrisiko erheblich. Es gibt verschiedene Unternehmen und Organisationen, die Lehrgänge im sicheren Umgang mit Motorsägen anbieten. Informieren Sie sich darüber, welche Regeln in Ihrem Bundes-Land gelten.

 

Zu den der Persönlichen Schutzausrüstung gehört laut PSA-Forst:

  • Forsthelm mit Gehörschutz
  • Schnittschutzhose
  • Sicherheitsschuhe
  • Schutzhandschuhe (keine Pflicht in BW)
  • Schutzjacke (keine Pflicht in BW)

Gerade auf die 3 ersten Schutzgegenstände darf unter keinen Umständen verzichtet werden (Pflicht zum Erwerb des Sägeschein), da ein Unfall sehr gefährlich werden kann. Natürlich sollte man auch an die Ergonomie beim Arbeiten im Wald denken.

Einsatz einer Schnittschutzhose bei der Brennholzherstellung

Die eigene Wohnung mit Holz zu heizen, wird immer teurer. Umso mehr kann es sich daher lohnen, sein Brennholz selbst herzustellen.

 Doch wer kennt es nicht: der Winter naht und das Kaminholz muss für den nächsten Winter erst einmal zurechtgeschnitten, getrocknet und gelagert werden. Entweder man lässt es sich fertig in kamingerechten Stücke anliefern oder kümmert sich eben selbst um Brennmaterial. In der Regel ist es ja auch viel billiger, sein Brennholz selber herzustellen :-).

Eine Kettensäge also nie ohne Schnittschutzhose betreiben

Wer sein Brennholz beispielsweise im Garten schneiden möchte, benötigt aber nicht nur eine Kettensäge, sondern auch fachgerechte Schnittschutzkleidung. Hierzu gehört in jedem Fall auch die Verwendung einer Schnittschutzhose.Diese soll den Selbsterwerber in erster Linie vor Verletzungen im Beinbereich schützen. Jedoch wird die Kraft einer motorangetrieben Kettensäge während der Inbetriebnahme immer wieder unterschätzt, sodass auch gerne mal auf eine Forsthose verzichtet wird.

Das mag einerseits daran liegen, dass die Sicherheit in diesem sensiblen Bereich Geld kostet. Jedoch ist die Schnittschutzkleidung gar nicht mal so teuer, wenn man sich damit einmal genauer befasst.

Bereits ab ca. 50 Euro gibt es gute Schnittschutzhosen für die Verwendung im Garten. Natürlich geht die Preisspanne, je nachdem für welchen Zweck, deutlich nach oben. Für den beruflichen Einsatz im Wald kann eine Schnittschutzhose auch mal gerne 300 Euro und mehr kosten. Doch in der Regel reicht auch hier ein günstigeres Modell völlig aus.

Auf was man beim Kauf der Schnittschutzhose unbedingt achten sollte

Entscheidet man sich dafür, eine Forsthose zu kaufen, gibt es einige Aspekte zu beachten. Selbst für den gelegentlichen Einsatz im Garten.

Zunächst einmal ist es wichtig darauf zu schauen, dass bei der Herstellung Qualitätsrichtlinien eingehalten wurden. Solche tragen dann in der Regel Zeichen, z. B. “KWF” geprüft, und sind üblicherweise nach den Vorgaben nach EN 381-5 hergestellt worden.

Des Weiteren werden Schnittschutzhosen in Form von Bundhosen, aber hauptsächlich als Latzhose angeboten. Hier sollte man schon vor dem Kauf entscheiden, welches Modell einem eher liegt.

Zusätzlich werden sie in Klassen aber auch in Formen eingeteilt. Dadurch ist es, vereinfacht ausgedrückt, leichter und besser, die eigene Schnittschutzkleidung für den Einsatzzweck zu finden. Aber auch hier ist es ratsam, darauf zu achten, die richtige Form bzw. Schnittschutzklasse auszuwählen.

Die Schnittschutzklassen und deren Bedeutung

  • Klasse 0 = 16 Meter /s Kettengeschwindigkeit
  • Klasse 1 = 20 Meter /s Kettengeschwindigkeit
  • Klasse 2 = 24 Meter /s Kettengeschwindigkeit
  • Klasse 3 = 28 Meter /s Kettengeschwindigkeit

Die Schnittschutzklasse 0 ist die niedrigste Klasse. Dort beträgt die Kettengeschwindigkeit also nur 16 Meter / Sekunde. Bei der Standard-Schutzklasse 1 sind es schon 20 M/s. Diese reicht auch in der Regel für einfache Arbeiten im Garten (Holzerntearbeiten) völlig aus. Natürlich gibt es aber auch Motorsägen mit weitaus höheren Kettengeschwindigkeiten. Hier sollte man sich schon vor dem Kauf informieren, mit welchen Kettengeschwìndigkeiten man arbeitet.

Man sollte allerdings berücksichtigen, dass die meisten Unfälle nicht unter Volllast der Kettensäge geschehen. Die meisten Unfälle passieren nämlich während des Auslaufens der Kette und dort werden nicht mehr so hohe Geschwindigkeiten erreicht.

Die Einteilung der Formen A – B –

Zunächst wird die Schnittschutzhose in 3 Formen eingeteilt: Dabei unterscheidet man in erster Linie die Formen A, B und C. Wobei die Formen A und B eher für professionelle Holzerntearbeiten gedacht sind.

Die Form C jedoch soll im Normalfall von Personen verwendet werden, die nur selten oder in Ausnahmefällen mit einer Kettensäge arbeiten.

Hier ist nämlich der Schutzbereich weitaus höher als bei den Formen A und B. Da umfasst der Schutzbereich die Vorder- und auch die Rückseite der Beine (Rundumschutz).

Des Weiteren ist es sehr wichtig und meiner Meinung nach nicht mehr wegzudenken, darauf zu schauen, dass genügend reflektierende Farben an den Arbeitshosen (meist Signal-Orange) angebracht sind. Denn diese sorgen dafür, auch in der Dämmerung gut erkannt zu werden. Hierauf sollte man ein besonderes Augenmerk haben und darauf achtgeben.

Weitere Tipps für die Auswahl der Schnittschutzhose

Auch hier lässt sich Geld sparen: wer zum richtigen Zeitpunkt kauft, kann hier echtes Geld sparen. Im Sommer gibt es meist sehr attraktive Angebote. Das liegt zum Teil daran, dass in der Sommerzeit weniger Schnittschutzhosen verkauft werden als vergleichsweise im Winter. Besonders im Internet kann es sich daher auszahlen, nach Schnäppchen-Angeboten Ausschau zu halten.

Wer übrigens noch keine Schnittschutzhose besitzt und auf der Suche nach der passenden Forsthose  ist, für den gibt es beim Sägen Doc umfassende Informationen & Empfehlungen sowie aktuelle Angebote.

Fazit – Zusammenfassung

Eine Schnittschutzhose zu tragen, gehört einfach zu der Arbeit mit einer Motorsäge dazu. Es muss auch nicht immer gleich teuer sein, wenn man die eigenen Anforderungen an die Hose und den Einsatzzweck kennt. Die Schnittschutzklasse, die Form sowie die reflektierend angebrachten Farben sollten ebenso nicht vernachlässigt werden.

Eindrücke der Winterfeier vom 10.12.2016

Sümo Jahrestagung in Hamburg

Die Firma Sägen Doc war dabei

Sümo Jahrestagung in Hamburg am 23. – 25.09.2016

Sümo Jahrestagung in Hamburg am 23. - 25.09.2016

Am vergangenen Wochenende lud die Sümo e.G ihre Mitglieder zur Jahresversammlung 2016 nach Hamburg ein. Rund 190 Teilnehmer aus den Sümo Mitgliedsfirmen und Gäste folgten dem Ruf in die Hansestadt. Mit einen abwechslungesreichen Programm und bei strahlendem Sonnenschein erlebten alle Teilnehmer ein tolles Wochenende. Neben der Sümo-Generalversammlung standen Berichte zu den Trends aus der Motorgerätebranche, Entwicklungen der Sümo Aktivitäten im vergangenen Jahr und Geplantes für 2017 sowie Fachvorträge zu Werbemaßnahmen wie Großplakatwerbung, Ladengestaltung und der Onlinedarstellung von Sümo Fachhändlern auf dem Programm. Unter anderem wurde auch das neue Sümo – Händler Cockpit vorgestellt, das der Kommunikation der Sümo Fachhändler untereinander sowie als Informationsplattform für Herstelleraktionen dient. Selbstverständlich kam auch die Hansestadt Hamburg als Austragungsort nicht zu kurz. Per Schiff und mit einer historischen S-Bahn wurde den Teilnehmern die Stadt gezeigt. Mit der Resonanz auf die Jahrestagung zeigten sich die Organisatoren , Teilnehmer und Gäste der Veranstaltung sehr zufrieden.

Quelle: www.suemo.de