ASPEN Bio Kettenhaftöl nun auch im 3 Liter-Gebinde erhältlich

Bio-Kettenöl2
ASPEN BIO-Kettenöl ist ein hochwertiges, umweltfreundliches Kettenschmiermittel, speziell geeignet für den Einsatz in Motorsägen.

 

Merkmale:

  • ausschließlich hergestellt aus Pflanzenölen und pflanzlichen Zusätzen.
  • greift das Ökosystem nicht an, enthält die Organismenvielfalt des Waldes.
  • keine Grundwasser-Verschmutzung, versprühtes Öl baut sich in Verbindung mit der Bodenflora und dem Sauerstoff der Luft innerhalb von 21 Tagen restlos ab.
  • niedriger Ketten- und Schienenverschleiß durch schmierverbessernde Zusätze.
  • seit über 7 Jahren mit besten Erfahrungen im Einsatz.
  • sparsamer Verbrauch durch hohe Haftfähigkeit.
  • universell im Sommer und Winter einsetzbar.
  • bei trockener Lagerung mindestens 2 Jahre ab Abfülldatum haltbar.

 

Es erfüllt die verschärften Prüfbedingungen der “neuen Generation” von Bio-Kettenölen des KWF in Großumstadt vom Mai 1993, sowie auch die Anforderungen nach dem 31.12.1994 und die neuesten Anforderungen RAL-UZ 178; Abschnitt 3.6.3 (Ausgabe Juli 2014). Die Prüfnummer bei dem KWF lautet: 7188

Das ASPEN Bio-Kettenöl hat auch das Umweltzeichen RAL-UZ 178 “DER BLAUE ENGEL (schützt das Wasser)”, da es biologisch schnell abbaubar ist, sowie das Umweltzeichen “EU Ecolabel” mit der Nummer DE/027/192 als Ausweis für die besondere Umweltfreundlichkeit.

Blauer Engel
EU Ecolabel

April, April der macht was er will, was Sie dennoch tun sollten

Rasenpflege: Der Rasen beginnt nun ganz langsam zu wachsen und sollte vor dem ersten richtigen Wachstumsschub vertikutiert werden (mietbar beim Sägen Doc). Moos und Unkraut werden dadurch erheblich reduziert und der Boden belüftet. Nachsäen und düngen und ggf. sanden ist danach angebracht, bei Bedarf kann die Fläche auch ganz neu angelegt werden.

Unkraut jäten: Das wenige Unkraut, das nun beginnt zu wachsen, kann man am besten im Zaum halten, wenn man es so früh wie möglich entfernt. Eine dauerhafte Maßnahme dagegen ist das Mulchen.

Mulchen: Gute Zeit, um den offenen Boden zwischen den Pflanzen mit Rindenmulch zu bedecken. Denn noch ist kaum Unkraut in den Beeten und ein weiteres Aufkeimen wird dadurch vermindert oder sogar verhindert. Mulch ist auch deshalb empfehlenswert, weil er auch das Bodenklima reguliert. Mulchen kann man das ganze Jahr über.

Gräser schneiden: Ziergräser werden erst im Frühjahr geschnitten, weil ihr polsterartiges Laub einen natürlichen Frostschutz bildet. Das biologische Isoliermaterial ist nun aber überflüssig und kann abgeschnitten werden. So wird auch wieder Platz und Licht für die Neutriebe geschaffen.

Kübelpflanzen umtopfen: Gute Gelegenheit, um umzutopfen. Zum Beginn der Wachstumsperiode brauchen die Pflanzen wieder Nährstoffe. In frischer Blumenerde sind sie ausreichend vorhanden, so dass die Pflanze einen optimalen Start ins neue Gartenjahr bekommt. Vor dem Winter umzutopfen ist nicht zu empfehlen. Da die Pflanzen nun ihre Vegetationsruhe brauchen, sollen sie auch nicht mehr wachsen. Denn neue Triebe können im Winter nicht mehr mit genügend Licht versorgt werden.

Knollen pflanzen: Zum Beispiel Dahlien, deren Knollen man im Keller überwintert, kommen nun wieder in den Boden. Für neu gekaufte Knollen, wie Topinambur, trifft das ebenfalls zu.

Rosenschnitt: Falls nicht schon im März geschehen, ist jetzt auch noch Zeit.

Wenn Sie mit der Arbeit Ihrer Gartengeräte nicht zufrieden sind, bringen Sie diese zur Wartung vorbei, Messer schärfen, Rost entfernen und oder einfach der Blick eines Fachmannes auf Ihr Gerät. Wenn alles gewartet ist, macht doch die anstehende Gartenarbeit viel mehr Spaß.

Kontaktieren Sie mich

Ihr Sägen Doc Michael Stein

Gartenarbeiten planen, der Frühling kommt

Die ersten Frühlingsboten zeigen sich schon in der Natur, Pflanzen erwachen aus ihrem Winterschlaf und die Vögel singen schon morgens vor den Fenstern. Die Tage sind bereits schon etwas heller, sonniger und wärmer.

Die Gartensaison startet – es wird Zeit, den Garten bereit zu machen. Erste Aussaaten in Blumen- und Gemüsebeeten können bereits erledigt werden. Lockern Sie ihren Boden mit einer motorbetriebenen Fräse vom Sägen Doc, mieten Sie statt zu kaufen.

Geeignete Gemüsesorten für die Saat im März:

  • Frühbeet: Tomaten, Sellerie, Paprika, Kohlrabi, Aubergine, Kopfsalat, Blumenkohl, Weißkohl, Broccoli, Basilikum
  • Freiland: Karotten, Steckzwiebel, Schwarzwurzel, Radieschen, Spinat, Schnittlauch

Allgemeine Gartenarbeiten

  • Bereiten Sie Ihren Garten, Balkon oder die Terrasse auf die neue Gartensaison vor (Gartengeräte überprüfen und bei Notwendigkeit reparieren oder ersetzen, Ordnung in Samen, Dünger und Gartengeräte bringen).
  • Pflanzen Sie neue Obstbäume und Beerensträucher im März
  • Pflanzen in Töpfen jetzt umtopfen.
  • Obstbäume düngen.
  • Mehrjährige Kräuter zurückschneiden
  • Rosen zurückschneiden – sofern Sie das im Februar noch nicht erledigt haben.
  • Erdbeeren – entfernen Sie alte Blüten- und Fruchtreste und vertrocknete Blätter, damit die süße Beere gestärkt in den neuen Frühling starten kann.
  • Rhododendron Ende März düngen.

Vermooster Rasen

Pflegearbeiten wie das letzte Entfernen des Winterschutzes und das erste Mähen des Rasens stehen an. Ist der Rasen so vermoost, dass er nach dem Vertikutieren viele größere Lücken aufweist, ist es sinnvoll, diese Stellen neu einzusäen oder den Rasen ganz neu anzulegen.

Das macht man am besten, bevor es zu warm wird, damit sich die Neueinsaat gut entwickeln kann. Rasen braucht Licht; liegt er zu sehr im Schatten, wird sich Moos immer wieder durchsetzen. Dann ist eine Alternative gefragt! Wie wäre es, auf Rasen an dieser Stelle zu verzichten und stattdessen ein Beet mit Stauden und Gehölzen anzulegen, die einen geringen Lichtbedarf haben? Kommen Sie vorbei und Mieten Sie sich einen Vertikutierer, damit ist ihr Rasen schnell wieder Fit.

Der Sägen Doc wünscht einen guten Start in die neue Gartensaison!

 

 

Jetzt noch reagieren

Hecke schneiden, wann erlaubt

Hecke schneiden - Zeit

Gartenbesitzer, die auf ihrem Grundstück eine Hecke haben, die noch einen gründlichen Schnitt benötigt, sollten sich nicht vom fiesen Schmuddelwetter abhalten lassen. Denn nur noch bis Anfang März ist ein radikaler Rückschnitt von Hecken und Sträuchern erlaubt. Wie so Vieles ist auch der Schnitt von Hecken und Sträuchern im Garten durch Gesetze geregelt.

Das Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) sagt im § 39 „Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen“: Es ist verboten,… Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen. Gartenfreunde, die ihren Vogelbestand im eigenen Grün nicht gefährden wollen, denn durch den milden Winter bauen schon die ersten gefiederten Freunde ihre Nester, sollten also jetzt schnell noch zur Heckenschere greifen und die wachsende Pracht jetzt ordentlich durchlüften. Weitere Tipps und natürlich das passende Werkzeug gibt es bei mir zu mieten oder kaufen.

Aus Bodemer Forst & Gartentechnik wurde Sägen Doc Michael Stein

Zum 01.01.2016 wurde aus Bodemer Forst & Gartentechnik =>

Sägen Doc Michael Stein

Gleicher Ort, gleiche Telefonnummer und ein gewohntes Gesicht hinter der Theke erwarten Sie.

Als Schwiegersohn war ich in der Werkstatt bei Bodemer Forst & Gartentechnik über 11 Jahre beschäftigt. Werner Bodemer ging zum 31.12.2015, nach über 35 Jahren mit Bodemer Forst & Gartentechnik, in den wohlverdienten Ruhestand.

Nachdem die letzte Renovierung nunmehr schon über ein Jahrzehnt zurückliegt, wird aktuell das Sägen Doc Fachgeschäft überarbeitet. Ich bitte Sie, die aktuell evtl. entstehenden Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.